Jahreshauptversammlung der SPD Heroldsberg

Mit Altbürgermeisterin Melitta Schön konnte OV-Vorsitzender Fritz Müller wieder einen besonderen Gast begrüßen. In seinem Rückblick auf das letzte Jahr berichtete Fritz Müller von den verschiedensten Aktivitäten des Ortsvereins.

Vom Ausflug über „Rote trinken Roten“ bis hin zum Europawahlkampf mit Infoständen wurde ein breites Spektrum an Veranstaltungen durch die Heroldsberger SPD abgedeckt. Auch konnte der Mitgliederschwund aufgehalten werden und einige neue Mitglieder gewonnen werden. Mit der Herausgabe der Ortsvereinszeitung „Hohlspiegel“ sollen bewusst provozierende Themen publiziert werden. „Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern in Heroldsberg zum einen andere Sichten nahebringen und auch die anderen Seiten zeigen, welche nicht in den politischen Mainstream passen“, so Fritz Müller in seinem Plädoyer für den Hohlspiegel. In der anschließenden Aussprache wurde neben gemeindlichen Themen vor allem das Thema StUB diskutiert, welche ja mittlerweile bedauerlicherweise in der ursprünglich geplanten Form beim Landkreisentscheid abgelehnt wurde.

Die Neuwahlen der Vorstandschaft brachten dann folgendes Ergebnis. Einstimmig wiedergewählt wurden:

  • Fritz Müller als 1. Vorsitzender
  • Siglinde Witt als stellvertretende Vorsitzende
  • Claudia Engelhardt als Kassiererin
  • Sven Heupel als Schriftführer
  • Christel Wywiol, Erika Dennerlein, Gerd Hefele, Hubert Selzle, Dr. Jens Köhler als Beisitzer/innen
  • Hermann Sandner und Gerd Schuster als die Vertreter von 60plus
  • Enrico Brandt als neuer Juso-Vertreter